Ab morgen ist es wieder soweit: Ich werde Euch vier Tage lang nerven oder erfreuen mit aktuellen Berichten vom diesjährigen L-Mountain – äh – LFT in Hamburg (ach, Astrid, wahrscheinlich hat wieder keine Socke deine Anspielung verstanden 😉

Gestern kam das Programmheft an.  Schatzi und ich haben uns gleich hingesetzt, und schon mal fleißig gestöbert, was es alles für interessante Veranstaltungen gibt. Es ist wirklich sehr viel Spannendes dabei – wie schreiben die Orga-Frauen so schön auf ihrer Homepage, „Lustig, politisch, inspirierend“. z.B.:

Queer-feministisch und lesbisch-separatistisch – zwei Ansätze begegnen sich

Die Ersten werden die letzten sein – Lesben in der DDR

Clown it – Clownstheater … oder das ABC der Clownsarmee        

Lesbisch- alles easy?

Kapitalismuskritik lesbisch

Recht lesbisch – Lesben im Arbeitsrecht

Act to end hate-Kampagne – Gewalt an Lesben in Südafrika

Demenz, was ist das eigentlich? – Kritische Sicht auf diese Diagnose

Swing That Girl! Lindy Hop für Frauen

und noch vieles anderes mehr.

Nein, ich verrate Euch jetzt noch nicht, welche Veranstaltungen ich besuchen werde. Falls Ihr jedoch meine Beiträge vom letzten Jahr gelesen haben solltet, könnt Ihr Euch denken, in welche grobe Richtung es gehen wird.

Auf der LFT-Seite findet sich übrigens hier ein ein Stundenplan im pdf-Form zum Runterladen und Ausdrucken, so dass frau eintragen kann, wann sie wo hinwill. Klasse Idee!

Ich muss den Orga-Frauen jetzt schon mal großes Lob aussprechen. Ich finde das Programm sehr gelungen, das Programmheft ist sehr übersichtlich und handlich, frau konnte im Vorfeld einen Newsletter abonnieren und anderes mehr.

Nur bei einem Punkt habe ich ein wenig „Bauchschmerzen“: es gibt drei verschiedene Veranstaltungsorte, die doch ein wenig auseinander liegen (600m zwischen den Tagesveranstaltungsorten, zur Mensa mit den Eröffnungs- und Abschlussplena und Abendveranstaltungen sind es 2 km!). Hoffentlich zerfasert sich das LFT dadurch nicht zu sehr. Und hoffentlich muss ich nicht ständig von einem Ort zum anderen rennen, weil der erste Workshop hier stattfindet und der zweite da und der dritte wieder hier. Na gut, morgen abend bei der Anmeldung erfahren wir ja hoffentlich mehr.

Dennoch freue ich mich schon richtig auf das Lesbenfrühlingstreffen „Lesben Leinen Los“ in Hamburg!

Bis morgen abend dann, zum ersten Beitrag vom LFT.