Batwoman ist lesbisch.

Wirklich neu ist das nicht, aber sie ist eine der ersten lesbischen Heldinnen, die offen lesbisch den Karrieresprung zur Superheldin bewältigen. Batwoman, Katherine „Kate“ Kane, ist eine von mehreren LGBT Charakteren, die der Verlag DC Comics in den letzten Jahren entwickelt hat.

Sehr erfreulich , dass unsere Freundin Lizzy the Lezzy sich ihrer angenommen hat – in gewohnt diskreter Zurückhaltung:

 

Nun, Lizzys Batwoman-Fantasien sind unschwer nachzuvollziehen.

Geoutet wurde Batwoman von ihren Schöpfern bereits im Jahr 2006. Damals trat sie als frühere Geliebte der Polizistin Renee Montoya aus Gotham City, bekannt als Batmans Heimatstadt, in Erscheinung. Es folgten mehrere Gastauftritte in den Batman-Comics.

Jetzt steigt Batwoman zum Superstar auf. Sie übernimmt von Batman Bruce Wayne, der kürzlich unpassend  das Zeitliche segnete. Über 60 Jahre lang war er der Frontman der Batmann Comicserie. Sein Dahinscheiden macht den Weg für Batwoman frei, die beschrieben wird als „lesbische Dame der Gesellschaft am Abend und Verbrechensbekämpferin später in der Nacht“. Ab Juni wird sie für zunächst 12 Ausgaben das Zepter schwingen.

Autor Greg Rucka sagte der Website Comic Book Resources, ein starker lesbischer Character sei längst überfällig gewesen:

Wir haben darauf gewartet, sie aufsteigen zu lassen. Ja, sie ist lesbisch. Sie ist außerdem rothaarig. Es ist ein Teil ihres Charakters. Es ist nicht ihr Charakter.
Wenn irgendwelche Leute damit Probleme haben, ist das ihre Angelegenheit. Es ist ganz sicher nicht meine. 
Mein Job besteht darin, das beste Buch über einen Charakter zu schreiben, den ich für außergewöhnlich cool halte, den (Zeichner) J.H. Williams für außergewöhnlich cool hält, den DC Comics für außergewöhnlich cool hält und der es wert ist, eine führende Rolle bei Detective Comics einzunehmen. Und, ganz ehrlich, sie sollte nach ihren Verdiensten beurteilt werden.  

Unsere neue Heldin können wir ab der Juni Ausgabe von Detective Comics, # 854, bewundern.