Während der nächsten Tage werde ich hier kleine Tageszusammenfassungen des diesjährigen Lesbenfrühlingstreffens in Köln abliefern.

Heute, am Freitag, gab es zwar noch keine Veranstaltungen, aber Schatzi und ich haben uns schon mal unsere (Hundemarken) Dauerkarteninhaberinnenanzeige-Armbänder abgeholt.

Das LFT findet auf dem Gelände der Kölner Universität statt, und zwar in der Humanwissenschaftlichen Fakultät. Die Uni ist sehr schön gelegen, es gibt sehr viele Grünflächen drumherum und Lesbe  kann sich an vielen Stellen wunderbar in der Sonne fläzen, die heute auch ziemlich heftig vom Himmel schien.

Leider lies die Beschilderung des Geländes noch zu wünschen übrig. Hätte uns nicht zufällig an einer Bahnhaltestelle eine Lesbe aus Köln angesprochen, weil wir ihr bekannt vorkamen (aah, wieso kennt die uns, und wir sie nicht??), wären wir wohl eine ganze Weile auf dem Unigelände herumgeirrt, bevor wir das richtige Gebäude gefunden hätten. Es waren schon ziemlich viele Lesben da. Das hat uns schon sehr erstaunt. Aber leider gab es heute noch nichts zu essen und zu trinken. Nur ein Getränkeautomat und ein Eisautomat standen zur Verfügung. Na, ab morgen wird das ja wohl besser, was?

Schatzi und ich haben schon mal das Programm nach Veranstaltungen durchforscht, die wir besuchen wollen. Jede von uns hat jeweils am Samstag und am Sonntag zwei Workshops herausgesucht. Ich habe mich mehr für die allgemein lesbisch-politischen entschieden, Schatzi deckt den kulturellen und psycho-sozialen Bereich ab.

Ihr dürft Euch überraschen lassen, genau wie wir das tun.