Der Gay and Lesbian Victory Fund, eine Institution, die in den USA seit 17 Jahren Lesben und Schwule bei Kandidaturen auf lokaler, Staats- und nationaler Ebene fördert, stellt zum Women’s History Month die Leistungen von lesbischen Spitzenpolitikerinnen in den Vordergrund, die mit seiner Unterstützung Wahlen gewannen:

_

_

Sowas hätte ich bei uns auch gern!

Lesbische Frauen gab es in der Politik vermutlich schon seit Frauen überhaupt politische Ämter innehaben können.
Der Victory Fund setzt sich in den USA für die Repräsentation von Lesben und Schwulen in der Politik ein. Allein 2009 wurden 22 lesbische Frauen bei ihren Wahlkämpfen unterstützt – fast alle siegten.

Einige weitere Beispiele von Ersten gehen in den Beitrag zum Women’s History Month ein:

Kathy Kazachenko war die erste offen lesbische  Frau, die in den USA in ein öffentliches Amt gewählt wurde: 1974 wurde sie in den Stadtrat von Ann Arbor, Michigan, gewählt. Im selben Jahr war Elaine Noble nach ihrer Wahl in das  Repräsentantenhaus von Massachusetts die erste offen homosexuelle Person, die jemals Mitglied im Parlament eines US-Bundesstaats wurde.

Tammy Baldwin, die den Videobeitrag eröffnet, wurde 1998 die erste offen homosexuelle Person im Kongress der Vereinigten Staaten. Im vergangenen Jahr wählte die Stadt Houston im konservatien Texas mit Annise Parker erstmals eine Lesbe zur Bürgermeisterin.

_

Links und Quellen: