Karin Weber eröffnet die lesbisch-schwule Lesenacht

Karin Weber eröffnet die lesbisch-schwule Lesenacht

Bereits zum 7. Mal fand am Buchmessen-Samstag in Frankfurt am Main die lesbisch-schwule Lesenacht im Lesbisch-Schwulen Kulturhaus LSKH statt. Novum war diesmal, dass von den 6 Autorinnen 5 lesbisch waren. Nicht, dass die Schwulen nun alle Lesben wurden, nein: Es waren – bis auf einen – einfach keine schwulen Autoren zu finden, die bereit waren, zu lesen. Gut, dass die Organisatorin, Karin Weber, Mitarbeiterin des Oscar Wilde Buchladens und des Lesbenarchivs, 5 Lesben fand, die gerne gekommen sind!

Der Oscar Wilde Buchladen feierte übrigens an diesem Wochenende sein 15-jähriges Bestehen, der lesbische Trägerverein des LSKH – LLL e.V. Lebendiges Lesben Leben e.V. wird sein 20-Jähriges am 15. November 2009. Ihr seht: In Frankfurt ist ordentlich etwas los!

Petra Brumshagen

Petra Brumshagen

Los war auch etwas bei den Lesungen: Ca. 100 Besucherinnen und Besucher (Lesbenanteil: 90 %) lauschten gespannt den Autorinnen und dem Autor. Zuerst las Petra Brumshagen aus ihrem im Querverlag erschienenen Erstlingswerk Scheinfrei.  Darin geht es um eine WG, ums Studium und ums Geld und natürlich um die Liebe. Mehr zu diesem Buch könnt ihr in Petra Brumshagens Blog Scheinfrei lesen.   

Karin Rick

Karin Rick

Als nächste Autorin kam Karin Rick auf die Bühne. Sie las aus ihrem neuestem Buch Chaos Girl. Diese ist, wie viele weitere Bücher von ihr, im Konkursbuchverlag erschienen. Auch „Chaos Girl“ ist ein erotischer Roman. Es geht um zwei Frauen, eine Mutter, eine Lesbe, die sich von jetzt auf gleich ineinander verlieben und ziemlich viel „das Eine“ machen :-).

Anschließend las die Bestsellerautorin Manuela Kuck aus Liebe Lügen. Es ist bereits ihr neuntes Buch, das bei Krug & Schadenberg erschienen ist. Bekannt geworden ist Manuela Kuck bereits 1997 mit ihrer Trilogie um die Wolfsburgerin „Linda“ – ihr erinnert euch sicher 🙂

Manuela Kuck

Manuela Kuck

Nach der Pause las Christoph Wildt aus seinem Krimi Anleitung zum Mord. Dieser ist in der Reihe quer criminal des Querverlags erschienen.Für das Frühjahr 2010 sind übrigens zwei lesbische Krimis geplant.

Die beiden letzten Autorinnen Daniela Schenk mit Diejenige welche aus dem Ulrike Helmer Verlag und  Anne BaxKochen & Küssen erschienen im Konkursbuchverlag habe ich leider nicht mehr mitbekommen, ich war müde und wir sind schlicht und einfach nach einem aufregendem Tag auf der Buchmesse, bei dem wir alle lesbischen, schwulen und Frauenverlage abgeklappert haben, nach Hause gegangen. Was wir tagsüber beim Querverlag erlebt haben, haben wir ja bereits hier berichtet: Querverlag: Lesben auf der Buchmesse, Teil 3, die restlichen Berichte werden noch folgen…