Lesetip von Nicole Bruschkeit: Karen-Susan Fessel, Leise Töne, Quer-VerlagReif für die Insel. So haben sich die meisten sicher schon einmal gefühlt, und manche zieht es zum Abschalten nicht nur im übertragenen Sinne auf ein Eiland. Der umgekehrte Fall, dass jemand sich reif für das Festland fühlt, ist zwar nicht im allgemeinen Sprachgebrauch beheimatet, aber durchaus nachvollziehbar für diejenigen, die offen sind für „Leise Töne“…

Von Amrum nach Gotland

Marthe nutzt die erste sich bietende Gelegenheit, die Enge Amrums und des lieblosen Elternhauses hinter sich zu lassen. Freiheitsdrang und ein unbändiges Bedürfnis nach Selbstbestimmung führen sie über Umwege nach Berlin. Hier, im Trubel der Großstadt, kann sie ihre Vergangenheit ausblenden, und hier kommt es zu einer flüchtigen, aber nachhaltig beeindruckenden Begegnung mit der Musikerin Ebba. Als sich Marthe drei Jahre später spontan zu einem Trip nach Gotland überreden lässt, beschließt sie, nach der dort lebenden Ebba zu suchen – unnötig, denn diese steht plötzlich vor ihr.                         Diesmal verlieren sich die ungleichen Frauen nicht wieder aus den Augen, werden vielmehr bald ein Paar, ein Paar, das seinen Alltag über viele Jahre hinweg in verschiedenen Welten lebt – nicht nur räumlich. Bei aller Liebe und wachsender Vertrautheit: Ebba gehört Karen-Susan Fessel, Foto: Tanja Schnitzlernicht zu den Menschen, in denen man wie in einem aufgeschlagenen Buch lesen kann, selbst für Marthe bleibt sie oft rätselhaft. An dem, was in ihrem Kopf vor sich geht, lässt sie niemanden teilhaben, und deshalb ahnt Marthe nichts von der dunklen Wolke, die sich von hinten auf Ebba zuschiebt – und damit auch auf sie selbst…

Leise Töne, große Fragen

Leise Töne, große Fragen – sie ziehen sich durch den fast 500 Seiten starken neuen Roman von Karen-Susan Fessel. Eine Fülle von bedeutsamen Themen, interessante Charaktere bis in die „Nebenrollen“ hinein – da hätte durchaus die Gefahr bestanden, den Roman zu überfrachten, ihn zu gewollt wirken zu lassen, aber hier war eindeutig ein Profi am Werk, hat Risiken in Chancen verwandelt und zu einem äußerst gelungenem großen Ganzen bzw. zu etwas ganz Großem zusammengefügt. „Leise Töne“ laden nicht nur dazu ein, gebannt einer glänzend komponierten Geschichte zu lauschen, sondern regen gleichzeitig wie nebenbei dazu an, auch in sich selbst hineinzuhorchen.

Ein melancholisches, sehr berührendes, ausgesprochen lesens- und empfehlenswertes Buch!

Leise Töne
Roman von Karen-Susan Fessel
Querverlag, 2010

gebundene Ausgabe: 400 Seiten, ISBN: 978-3896561824.

Bestellen

  • Leise Töne von Karen-Susan Fessel über Konnys Lesbenseiten bei Amazon bestellen…

Lesetermin in Kiel

  • Der Lesetermin mit Karen-Susan Fessel am 10. Dezember 2010 in Kiel findet nicht statt, sondern wurde auf Anfang Februar 2011 verschoben.

Probekapitel

Karen Susan Fessel im Internet