Das ist nur eines von vielen Zitaten, das in der gerade erschienenen Broschüre „Homosexualität und Alter – Informationen für Beschäftigte in der Altenpflege“, herausgegeben vom Referatsbereich Lesben und Schwule im Hessischen Ministerium für Arbeit, Familie und Gesundheit (HMAFG) zu finden ist.

Besonders gut hat mir natürlich gefallen:

Wir beiden sind stürmisch wie das Meer und der Wind,
doch wenn wir uns lieben, dann gibt es kein Kind.

Broschuere_Homosexualitaet_und_Alter

Letzteres Zitat war von einer Hälfte eines seit über 40 Jahre zusammenlebendem Frauenpaar zu hören. Allerdings war es ihrer Freundin „peinlich“ 🙂

Die Broschüre richtet sich an Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in der Altenarbeit, Altenpflege, SeniorInnenarbeit. Denn: zum ersten Mal haben diese es mit einer Generation offen lebender bzw. nicht mehr von Verfolgung bedrohter älter  gewordener Lesben und Schwulen zu tun. Paare, die zusammen ins Altenheim kommen oder Paare, bei denen die eine die andere pflegt gehören jetzt zur Normalität. Die in vielen Betreuungseinrichtungen beliebte Biografiearbeit erfährt mit dem Auftauchen eines tuntigen Schwulen oder einer markigen Butch sicherlich vollkommen neue Dimensionen im Dienstag-Nachmittags-Kreis! 🙂 Gut, wer sich sachkundig auf solche Begegnungen vorbereiten kann!

Die Broschüre zeigt Beispiele aus der Praxis auf und schlägt konkrete Handlungsanweisungen sowohl für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter als auch für Leitungskräfte vor. Im Anhang befinden sich Leitsätze, die von einer Arbeitsgruppe „Charta der Rechte hilfe- und pflegebedürftiger Menschen“ des Bundeministeriums für Gesundheit erarbeitet wurden. Des weiteren finden sich hier auch Adressen weiterführender Hilfs- und Beratungsangebote aus dem lesbisch-schwulen Bereich sowie viele Literaturhinweise.

Interessant ist auch, wer diese Broschüre erarbeitet hat. Neben Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern aus dem Referatsbereich Lesben und Schwule und dem Referat Seniorenarbeit des HMAFG waren dies auch ein Diplom-Pflegewirt sowie Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Hessischen Amtes für Versorgung, der der Landesseniorenvertretung Hessen e.V., von Biva e.V., einem Selbsthilfeverband, der die Interessen von Senioren- und Pflegeheimbewohner und -bewohnerinnen vertritt, der hessischen Heimaufsicht, dem Bundesverband privater Anbieter sozialer Dienste e.V. (bpa) – Landesgruppe Hessen,  der Gruppe 40plus – Schwules Forum Frankfurt/Main, dem Kasseler Bund e.V. und  der Lesben Informations- und Beratungsstelle e.V. Frankfurt/Main sowie einem Pfarrer des Diakonischen Werks in Hessen und Nassau e.V.

Dass es sich lohnt, sich zusammenzusetzen, und etwas zu schreiben und herauszugeben, zeigt diese Broschüre überdeutlich: Sie ist die erste Handreichung in Deutschland, die sich des Themas Lesben und Schwule in der Altenpflege annimmt und bricht damit ein Tabu, für das sicherlich viele dankbar sein sind.

Die Broschüre ist kostenlos erhältlich beim Hessischen Ministerium für Arbeit, Familie und Gesundheit, Dostojewskistr. 4, 65187 Wiesbaden; telefonische Bestellungen unter 0611/817-3636, per Mail unter brigitte.rigault@hmafg.hessen.de.

Als PDF kann sie hier heruntergeladen werden.

Links und Quellen:

- der hessischen Heimaufsicht sowie
- dem Bundesverband privater Anbieter sozialer Dienste e.V. (bpa) - Landesgruppe Hessen,
- der Bundesinteressenvertretung der Nutzerinnen und Nutzer von Wohn- und Betreuungsangeboten im Alter und bei Behinderung (BIVA) e.V.,
- der Gruppe 40plus - Schwules Forum Frankfurt/Main,
- dem Kasseler Bund e.V. und
- der Lesben Informations- und Beratungsstelle e.V. Frankfurt/Main.