Sie hat aufs falsche Pferd gesetzt und ist vom hohen Ross gefallen. Ein heftiger Sturz, der  Selbstvertrauen und Karriere nachhaltig erschüttert hat. Als die ehemals gefragte Anwältin nun eine Pflichtverteidigung übernehmen soll, sieht sie Zweifel, wo andere einen eindeutigen Fall vor Augen haben. Vergaloppiert sie sich womöglich erneut?

Auf ihre Intuition kann sie sich nicht mehr verlassen, die Angst vor einer neuerlichen Fehleinschätzung sitzt ihr gründlich im Nacken und verhindert einen echten Neuanfang: Vor drei Jahren hat Strafverteidigerin Lena Bokken einen Reinfall sondergleichen erlebt, der ihr Leben in jeder Hinsicht verändern sollte – und nicht nur ihres …
Für ihre neue Mandantin lässt sich eigentlich nicht viel tun: Es steht außer Frage, dass sie aus finanziellem Kalkül ihre vermögende Tante heimtückisch ermordet hat. Die unkooperative Tatverdächtige weist zwar eine Tötungsabsicht von sich, kann aber nicht ausschließen, versehentlich den Tod der pflegebedürftigen alten Frau herbeigeführt zu haben. Lena Bokken kommen allen erdrückenden Indizien zum Trotz Fragen zum Tathergang – und Bedenken, ob sie der Aufgabe, vor die sie sich unerwartet gestellt sieht, überhaupt gewachsen ist.

Für Irritationen verschiedener Art sorgen auch die Treffen mit der besten Freundin der Ermordeten, die felsenfest davon überzeugt ist, dass die Falsche verhaftet wurde.

Auf der Suche nach entlastenden Anhaltspunkten wird die Juristin mit ihrer noch immer unbewältigten Vergangenheit konfrontiert – in einem Maße, das über ein normales Mit-sich-selbst-ins-Reine-Kommen weit hinaus geht …

Ebenfalls über der Norm liegt das Erzähltalent von Manuela Kuck; das hat sie mit ihrem „Freispruch“ wieder einmal glänzend unter Beweis gestellt.

Sehr unterschiedliche, gekonnt miteinander verwobene Handlungsstränge sorgen für vielschichtige Spannung, machen den Roman zu bester Unterhaltung mit dem gewissen Etwas.

Wer zu dieser ungewöhnlichen, zwischen „I’ll kill you“ und Aikido angesiedelten Mischung greift, sollte sich allerdings einer großen Gefahr bewusst sein: Das Buch lässt sich kaum zur Seite legen, es will und muss schnellstens zu Ende gelesen werden!

Freispruch
Roman von Manuela Kuck
Krug & Schadenberg, 2010

Freispruch von Manuela Kuck bei Amazon bestellen über Konnys Lesbenseiten, lesben.org