Mein Lieblingsstück von allen Stücken auf Ferrons neuer CD Boulder ist „It Won’t Take Long“, mit der wunderbaren Lyndell Montgomery an Elektrogeige und Bass. Lyndell, kürzlich getrennt von Ember Swift, der ätherischen Kanadierin, mischt jetzt wieder bei interessanten Produktionen mit – und dazu gehört Ferrons erste CD seit über einem Jahrzehnt ohne Zweifel.

Ferron ist wieder da – und sie wird wahrgenommen. Produziert wird die neue CD Boulder von Bitch (früher Bitch & Animal), sie veröffentlicht die Scheibe in ihrem eigenen Label Short Story Records. Die Liste der Mitwirkenden liest sich wie ein Who-is-who der Indie-L-Musik-Szene: Bitch selbst ist in fast jedem der 12 Stücke vertreten, mit ihren Instrumenten Geige, Bass und Ukulele, dazu Gesang. Hier ein Video aus der Entstehungsphase von Boulder:

Weiter geht’s mit, schon erwähnt, Lyndell Montgomery, wilde, tätowierte Magierin an E-Geige, Bass, Gitarre, es folgen die begnadete Ani Di Franco mit Gesang und Vibraphon , Tina G. von God-des and She mit Gesang, Samantha Parton, The Indigo Girls, Jd Samson von Le Tigre und andere – ein wunderbares Album mit sehr besonderen Stücken. Hört einfach selbst mal rein bei Short Story Records. Ferron, über die kürzlich zu lesen war, Bob Dylan werde irgenwann in der Zukunft schlicht als „Ferron der 60er Jahre“ bezeichet werden – Ferron also ist wieder da. Nach einer 10jährigen Pause. Ferron, sagt Bitch, ist eine Geschichtenerzählerin. (Foto rechts: Bitch und Ferron während der Entstehung von Boulder, Quelle: bitchmusic.com)

Sie hat sich, sagt Bitch, in Ferrons Musik verliebt, als die beiden sich vor einigen Jahren auf einem Festival kennengelernt haben und hat sich eines Tages mit ihrem Wohnmobil und Aufnahmegerät auf Ferrons Grundstück niedergelassen und sich geweigert wieder wegzufahren, bevor sie ein paar Dinge gemeinsam ausprobiert hatten. So die Legende zu dieser CD.

Ferrons Stimme ist bisschen rauher geworden, das Lachen auch … und, klar, die Texte. Viel rauher.

I am my mother’s daughter, and I have seen myself in you
It’s this blessing that I follow now and so I must
speak true
I dreamed of thousands dying, it was you and you and you,
And while the city sleeps so quietly there ist something we must do
And it won’t take long, it won’t take too long at all
It won’t take long, and you may say,
„I don’t wanna know what you are talking about,“, and it makes me wanna say,
„So long.“
(aus: It Won’t Take Long)

Bitch übrigens ist seit einiger Zeit liiert mit Daniela Sea, bekannt als Moira / Max in The L-Word. Die beiden haben sich beim San Francisco Pride 2002 kennengelernt. Bitch behauptet, sie habe Daniela gesehen und gesagt „There’s my new boyfriend“. Ob es stimmt oder nicht: die beiden sind ein schönes Paar. 2006 haben sie zusammen das Video zu Bitchs Song „Two Girls Strong“ gedreht:

Ferron: Boulder ist zu bestellen über Bitchs Label Short Story Records, die Versandkosten sind moderat und bezahlen lässt sich komfortabel über PayPal. http://www.shortstoryrecords.com/