Seit 1997 betreibe ich Konnys Lesbenseiten – www.lesben.org, aber das virtuelle Lesbenleben begann viel früher. Anfang der 90er, als Mitfrau von FemNet und Femail, tauschte ich noch auf – aus heutiger Sicht sehr, sehr lahmen – 386er PCs Daten aus. Ganz langsam und einmal pro Nacht. Die Mailboxen standen in Düsseldorf, Hamburg, Frankfurt, Berlin und München und vergaben lange kryptische E-Mail-Adressen wie vorname.nachname@femail.rhein-main.de. Jede Nutzerin, die Mitfrau werden wollte, wurde von den Mailboxbetreiberinnen persönlich angerufen, um sie auf ihre Weiblichkeit zu überprüfen. Inhaltlich ging es um Bücher, lesbisches Leben, Termine und Diskussionen untereinander (ähnlich den heutigen Foren).

Siehe auch: http://www2.iisg.nl/id/Systematik.asp?val=id-e-7&suche=optimale&id=1255

Ende der 90er Jahre erreichte der Internet-Boom auch den lesbischen Mainstream. Die Rechner wurden schneller und vor allem für fast jede zugänglich. Tausende von Homepages mit lesbischen Inhalten eroberten den Cyberspace – leider nicht immer sooo inhaltsschwer 🙂 Darstellungen von Lesbenpärchen über ihr Kennenlernen, ihre „Hochzeit“ und ihre Meerschweinchen finden sich zuhauf auf den privaten Webseiten der Macherinnen.


http://www.delectatio.de.tl/

Dazwischen mischten sich immer wieder (Hetero-)Männer, die „lesben“ mit Schweinskram assoziieren und mit entsprechenden Inhalten das WWW überfluteten.

Suche nach „Lesben“ mit Google:

http://www.google.de/search?hl=de&q=lesben&btnG=Google-Suche&meta=

Suche nach „lesben xxx“ mit Google:

Dennoch fanden und finden sich im Internet wunderbare Seiten, die lesbisches Leben in all seinen Facetten dokumentieren, frau muss sie nur finden… Na ja, das war die Hauptmotivation, die Linksammlung lesben.org zu machen 🙂
Es gibt Seiten wie www.lesbengeschichte.de:
www.lesbengeschichte.de
www.lesbengeschichte.de
Seiten für junge Lesben wie www.gorizi.de:
www.gorizi.de

www.gorizi.de

www.sappho-stiftung.de

oder:

Seiten für alte Lesben wie die Seiten der Sappho Stiftung. Ziel dieser Stiftung ist es, Vermögen zu sammeln, um Wohnraum und neue Lebensformen für Lesben zu entwickeln.

http://www.sappho-stiftung.de

Allen gemeinsam ist, dass sie teilweise schon seit Jahren von Lesben für Lesben gemacht, aktualisiert und gestaltet werden und damit das virtuelle Lesbenleben bereichern. Und das finde ich ganz schön gut!