„Es bringt mich um, dass, wenn ich sterbe, K.T. (Kathy Travis) 50% Erbschaftsteuer auf meinen Besitz bezahlen muss“,

sagte Finanzguru Suze Orman der New York Times 2007 und souverän engagiert sie sich für eine umfassende Regelung zur Öffnung der Ehe für lesbische und schwule Paare in den USA. Suze Orman ist eine mediale Ikone und ihr Wort zählt, ob in Finanzfragen oder in anderen.

„K.T. ist meine Lebenspartnerin. K.T. steht für Kathy Travis. Wir sind seit 7 Jahren zusammen. Ich war mein ganzes Leben lang nicht mit einem Mann zusammen. Ich bin immer noch eine 55jährige Jungfrau.“

Frauen, sagte Orman im Gespräch mit Deborah Solomon von der New York Times, seien zwar besserere Sparerinnen als Männer, dies komme jedoch nicht ihrer eigenen finanziellen Absicherung zu Gute. Sie würden sparen und das Geld dann einer Freundin oder einem Freund in Not in die Hand drücken. Das hört sich bekannt an.

Macht im Bereich der Privatfinanzen wurde sie genannt und Finanzberatungs-Kraftwerk. Sie hat unglaubliche sechs „Gracies“ gewonnen, eine in den USA sehr prestigeträchtige Auszeichnung für die besten Radio- und Fernsehsendungen von Frauen, über Frauen und mit Frauen. 2008 erhielt sie nicht nur den Amelia Earhart Preis für ihre Verdienste um die ökonomische Eigenständigkeit von Frauen, sondern auch noch den Nationalen Gleichstellungspreis der Human Rights Campain.  

Als in den ganzen USA bekannte und anerkannte Persönlichkeit, so die Begründung der Human Rights Campain, habe Orman dazu beigetragen, das Profil von Lesben, Schwulen, Bisexuellen und Transgender zu schärfen und die finanziellen Diskriminierungen lesbischer und schwuler Familien einem breiten Publikum nahe gebracht.

„Suze Orman ist jemand, deren gesunder Menschenverstand in ihrer Finanzberatung Menschen national wie international dazu bringt, ihr zuzuhören, ob lesbisch, schwul oder hetero“,

sagte HRC Präsident Joe Solmonese anlässlich der Preisverleihung.

„Dass diese Ratschläge von einer offen lebenden Lesbe kommen, schlägt eine Brücke über die Kluft zwischen Homo- und Hetero-Szenen und steht dafür, dass, egal welche sexuelle Orientierung oder Identität wir haben, die Sorgen über offene Rechnungen, über die finanzielle Absicherung unserer Kinder oder die Sicherheit unseres Wohneigentums die selben sind.“

Eine Stärke, vielleicht die Stärke von Suze Orman ist, dass sie erkennt: Den meisten Menschen ist es völlig egal, ob der Aktienmarkt dies oder jedes tut, ob irgendwelche strukturierten Finanzprodukte steigen oder nicht. Die meisten Menschen wollen wissen, was mit ihrer Altersvorsorge ist, ob sie den Kredit für Haus oder Auto bezahlen können und was es mit ihren kleinen Sparanlagen auf sich hat.

In ihrer Suze Orman Show geht es um finanzielle Alltagsprobleme jeder Art, beispielsweise um eine Frau, deren Schwester ihre Mutter ausnimmt, die nicht nein sagen kann:

 

 

Zum Geld verdienen kam Suze Orman erst spät; noch mit 30 arbeitete sie als Kellnerin in der Buttercup Bakery in Berkeley und brachte 400 Dollar nach Hause.  

Wie Michelle Obama wuchs Suze Orman in der South Side von Chicago auf und wie diese gehörte sie zu den vom Time Magazine benannten 100 einflussreichsten Persönlichkeiten 2009.

Hier wird sie von Time-Herausgeberin Belinda Luscombe vorgestellt.

Orman arbeitet eng mit Oprah Winfrey zusammen und wie diese unterstützte sie Barack Obamas Präsidentschaftswahlkampf:

„Senator Obama wäre, ohne jeden Zweifel, besser in jeder einzelnen möglichen Hinsicht, und besonders für die Wirtschaft. Er wäre 10mal so gut.“

(San Francisco Chronicle)

Nun, das wenigstens ist eine Einschätzung, die von den meisten Wählerinnen und Wählern geteilt wurde. Schaden dürfte es nicht, öfter mehr auf mächtige Lesben zu hören, auf Finanzfachfrauen wie Suze Orman und Politikerinnen wie die isländische Premier Jóhanna Sigurdardóttir.  

Links und Quellen:

  • Website von Suze Orman, suzeorman.com
  • Die Suze Orman Show bei CNBC (mit Video-Galerie)
  • Suze Ormans Kolumne „Money Matters“ bei Yahoo!Finance
  • She’s So Money, Deborah Solomon interviewt Suze Orman, New York Times 25. Februar 2007
  • Corinna Budras: Finanzguru im Leopardendress. FAZ 2./3. Mai 2009
  • The 2009 Time 100, The Word’s Most Influential People, time.com
  • Q&A with personal financial guru Suze Orman, San Francisco Chronicle, 25. Oktober 2008
  • Suze Orman Profil bei CNBC
  • Best-selling Author and Personal Finance Expert Suze Orman to be Honored at Human Rights Campaign National Gala Dinner, 6. August 2008, hrc.org
  • Meldung zur Verleihung des Amelia Earhart Awards, Reuters, 3. April 2008
  • Bildergalerie Suze Orman und Kathy Travis bei der Verleihung der GLAAD Media Awards, März 2009, GETTY IMAGES
  • Bildquelle: tapeworthy.blogspot.com