Die Lyrikerin Annette Eick wäre am 13. Oktober 102 Jahre alt geworden.

Im Berlin der Zwanziger Jahre schrieb Annette Eick für Lesbenzeitschriften wie Frauenliebe oder Garçonne. 1938 flüchtete sie aus Nazi-Deutschland nach England – wohl wissend, dass sie ihre Familie nie wiedersehen würde. Ihr Leben lang hat Annette Eick offen lesbisch gelebt – und Gedichte geschrieben. Der Titel ihres Lyrikbands Immortal Muse – unsterbliche Muse – hat Sue Giovanni inspiriert, ihre 2005 entstandene Dokumentation ebenso zu benennen. Ein beeindruckendes Dokument, das in 25 Minuten rund ein Jahrhundert eines lesbischen Lebens umfasst:

_
Annette Eick starb, 100-jährig, am 25. Februar 2010 in Devon in England. Biografisches hat Claudia Schoppmann bei lesbengeschichte.de zusammengetragen.

Links und Quellen: