Sich als allein reisende Lesbe in einem Familienhotel einzuquartieren, ist eine sichere Methode, um Single zu bleiben. Eine relativ sichere, denn es gibt kein Verhütungsmittel, das hundertprozentigen Schutz bietet…

"Berlin am Meer" von Sandra Mondegrin über Konnys Lesbenseiten bei Amazon bestellenAls Noreen einen Tag nach Weihnachten beschließt, nach Bournemouth zu fahren und sich im dortigen Sea-Hotel einzuigeln, hält sie es jedenfalls für ausgeschlossen, ausgerechnet hier einer Frau zu begegnen, die ihren Herzschlag beschleunigen und ihre Fantasie beflügeln soll. Trotz lächerlicher Schneemann-Mütze und Plüsch-Elch-Hausschuhen übt Stella, Hundefriseuse aus Berlin mit kanadischem Pass, eine unglaubliche Anziehung auf sie aus.

Diese Faszination beruht auf Gegenseitigkeit; beide Frauen wünschen sich sehnlichst das Gleiche (nämlich das Eine), doch leider können sie das „geschickt“ voreinander verbergen, und Trugschlüsse tun ihr Übriges… So kommt es, dass sie am Tag von Noreens Abreise gerade einmal einen Kuss ausgetauscht haben, mehr nicht – noch nicht einmal Telefonnummern oder Adressen.

Aus den Augen, aus dem Sinn? Eine unzutreffendere Beschreibung ließe sich kaum finden! Die eine leidet in ihrer nordenglischen Kleinstadt unter den „Spätfolgen“ des Ungeschehenen, die andere in der deutschen Hauptstadt. Dass Stellas Gedanken wieder und wieder nach England zurückkehren, hängt allerdings nicht nur mit der verunglückten Urlaubsliebe, sondern auch mit ihrer Vergangenheit zusammen, ihrer Suche nach gekappten Wurzeln …
Völlig überraschend wird auch Noreen zur Suchenden; ein spontaner Flohmarktbesuch führt sie direkt nach Berlin… Na endlich! Aber auch noch rechtzeitig?

Eine Erdkundelehrerin würde bei dem Titel „Berlin am Meer“ spontan zum Rotstift greifen müssen, alle anderen Leserinnen dürfen einfach amüsiert-neugierig-gespannt das Buch aufschlagen und genauso los- und weiterlesen. Sarah Mondegrin verbindet in ihrem Debütroman, der nun in zweiter  Auflage erscheint, Humorvoll-Vergnügliches mit Einfühlsam-Berührendem, erzählt eine Liebes- und Lebensgeschichte, die sich weder in Heiterkeit noch in Melancholie verliert, sondern von beidem etwas und damit Abwechslung und Unterhaltung auf verschiedenen Ebenen zu bieten hat.

Berlin am Meer
Roman von Sarah Mondegrin
Querverlag, 2. Auflage 2010

Links und Quellen: