Die EU wird das Pride Haus anlässlich der Olympischen Spiele in London mit rund 10.000 Euro unterstützen. Die Mittel sind vorgesehen für die Ausstellung Against the Rules (Gegen die Regeln) über Sportpionierinnen und Sportpioniere. Ausgestellt werden 37 Banner mit Bildern und Informationen zu Spitzen-Athlethen und Athletinnen, darunter Amelie Mauresmo, Babe Didrickson, Billie Jean King, Imke Duplitzer, Judith Arndt, Marie Carsten, Martina Navratilova und Parinya Kiatbusaba. 

Die Ausstellung wurde als Wanderausstellung konzipiert und in Deutschland unter dem Titel „Gegen die Regeln – Lesben und Schwule im Sport“ bereits an zahlreichen Orten präsentiert. Im Roten Rathaus in Berlin wurde sie 2010 von Berlins Regierendem Bürgermeister Wowereit und dem Präsidenten des Deutschen Fußballbundes Dr. Theo Zwanziger feierlich eröffnet, und anschließend unter anderem bei den Gay Games 2010 in Köln gezeigt.

Against the Rules wird 2012 im Londoner Pride House präsentiert. Der Ort ist Anlaufstelle für Athletinnen und Athleten, Gäste, Familien und Freunde. Er fügt sich ein in das Programm der Vereinigung European Gay and Lesbian Sport Federation zur Prävention und Bekämpfung homophober Gewalt im Sport.

Lou Englefield, Geschäftsführerin des Hauptveranstalters Pride Sports, erklärt das Ziel des Pride House 2012:

„Wir wollen einen Raum für LGBT Menschen und Freund*nnen zur Verfügung stellen, an dem sie sich treffen, relaxen und das Londoner olympische Leben genießen können. Wir wollen aber auch eine Lernerfahrung bieten. Eine Ausstellung wie „Against the Rules“ ist besonders in der Lage, andere zu begeistern.“

Pride House 2012 ist vom 3. bis zum 7. August im CA House am Limehouse Basin geöffnet. Die Initiative beinhaltet darüber hinaus ein Festival mit Veranstaltungen in ganz London vom 3. bis zum 12. August 2012. Veranstaltet wird es von Pride Sports UK in Zusmmenarbeit mit zahlreichen nationalen und internationalen Organsationen, darunter auch der European Gay and Lesbian Sports Federation.

Links und Quellen: